Über Projekt Graffiti

Der Workshopleiter:

Ingmar Süß

Diplom-Sozialpädagoge (FH), 2006

aktiver legaler Graffiti-Sprüher seit 1996

Grafiker und Illustrator (Illustratoren Organisation)

geb. in Nürnberg, wohnhaft seit 2002 in Fulda

 

Seit 2005 biete ich erfolgreich Graffiti- und Kunst-Workshops in ganz Deutschland an. Ob in Jugendtreffs, in Schulen, in Firmen, ob im Rahmen von Ferienprogrammen, Projektwochen oder als Incentive-Event: Gerne komme ich zu Ihnen und helfe beim Erleben und Ausprobieren dieser bunten Kunstform aus der Dose. Als legaler Sprüher habe ich in ganz Deutschland und im benachbarten Ausland meine Bilder hinterlassen und viele interessante Menschen getroffen. Auftragsarbeiten entstanden für zahlreiche Firmen, Schulen, Museen und Privatpersonen, freie Arbeiten auf Leinwand wurden in mehreren Ausstellungen gezeigt.

 

Graffiti-Workshops gibt es viele, aber nur wenige legen Wert auf pädagogisches Know-How. Meine Diplomarbeit schrieb ich 2006 zum Thema "Graffiti - Beschreibung einer Jugendkultur und Beispiele zur Anwendung in der Jugendarbeit" (Ausschnitte dieser Arbeit können Sie sich im Downloadbereich kostenlos als PDF herunterladen), seitdem arbeite ich in der Kinder- und Jugendarbeit als Dipl. Sozialpädagoge. Als selbständiger Illustrator und Grafikdesigner kann ich tiefgreifende Aspekte von Typografie, Farbenlehre und Gestaltungsgrundlagen in die Kurse einbringen.

 

Durch diese vielfältigen Erfahrungen heben sich meine Graffiti-Workshops deutlich von anderen Anbietern ab: Der pädagogische Qualitätsstandard von projekt.graffiti beruht auf jahrelanger Erfahrung in der Durchführung von Kreativ-Workshops in ganz Deutschland. Daraus wurde ein Lehr-Konzept entwickelt, was spielerisch und locker sowohl Graffiti-/Kunst-Techniken erklärt als auch kriminalpräventiven Aspekten und Förderung von sozialen Kompetenzen (Gruppendynamiken) Beachtung schenkt.

 

Konzept und Inhalt

Theorie

Mit multimedialer Unterstützung vermittle ich einen Überblick über Geschichte und Hintergründe von Graffiti, je nach Umfang kommen auch Themen wie beispielsweise Gestaltungsgrundlagen, Farbenlehre, Typografie oder perspektivisches Zeichnen zur Sprache. Projekt Graffiti verfügt über vielfältige Literatur und Medien zum Thema Graffiti, ein eigens für Workshops erarbeitetes Brettspiel kann das vermittelte Wissen spielerisch vertiefen. Inhalt, Umfang und Dauer werden genau auf Ihre Einrichtung abgestimmt und die Methoden individuell angepasst.

Praxis

Bei Kursen/Workshops mit Jugendlichen besteht der praktische Teil vor allem im Vermitteln, Anleiten und Begleiten beim Vorbereiten und Umsetzen der Graffiti-Entwürfe. Die Entwurfsphase der Motive auf Papier kann durch Gruppenaktionen und Spiele unterstützt werden, was die Kommunikation und das Gemeinschaftsgefühl der Teilnehmer fördert. Die Umsetzung der Entwürfe erfolgt dann mit Sprühdosen auf Holzplatten, Leinwänden oder festem Mauerwerk, je nach Möglichkeiten vor Ort. Beim Umsetzen der Motive mit Sprühdosen gebe ich fachkundige Hilfestellung, vermittle Tipps und Tricks, mit denen selbst für Laien sehr gute Ergebnisse erzielt werden.

 

Ziele aus präventiver und pädagogischer Sicht

(Kriminal-) Prävention

Ohne Hintergrundwissen möchten viele Jugendliche Graffitisprühen ausprobieren, was schnell zu Straftaten führen kann. Nicht allen ist bewusst, welche Konsequenzen illegales Sprühen hat. Hier wird auf die Folgen hingewiesen und die Kreativität in legale Bahnen gelenkt.

 

Partizipation, Identifikation und Mitbestimmung

Jugendliche als Nutzer der Räumlichkeiten in Jugendzentren oder -treffs möchten gerne mitwirken, wenn es um die Gestaltung der Wände geht. Graffiti als Jugendkultur kann hier helfen, die Räumlichkeiten als "Revier" der Jugendlichen zu gestalten, das ihnen ein Stück weit ein eigenes Reich bietet, welches sie von der Erwachsenenwelt abgrenzt. Möglich sind auch Graffitiaktionen, die Flächen im Stadtbild umgestalten. So ist z.B. eine Aufwertung von Stadtteilen möglich, indem Hausfassaden, Stützmauern, Spielflächen, o.Ä. mit Jugendlichen aus diesem Bezirk mit Graffiti neu gestaltet werden. Dies fördert neben der positiven Außenwahrnehmung dieses Bereichs durch andere natürlich nicht unerheblich das Selbstwertgefühl der Teilnehmer und die Identifikation mit "ihrem" Viertel.

 

Kommunikation

Die Motive für die Gestaltung der Flächen werden von den Jugendlich im Vorfeld unter Anleitung gemeinsam erarbeitet. Um im Laufe des Projekts ein zusammenhängendes Ergebnis zu erzielen, ist es notwendig, dass die Teilnehmer auch nach der ersten Absprache miteinander kommunizieren. Das Gefühl, etwas Dauerhaftes gemeinsam gestaltet zu haben, hinterlässt bei den Jugendlichen einen bleibenden positiven Eindruck.

 

Gestaltung und Kreativität

Graffiti mit dem Medium Sprühdose ist eine Technik, die auch von Mädchen und Jungen mit niedriger Frustrationstoleranz gut angenommen wird. Viele Effekte sind mit herkömmlichen Malmaterialien nur begrenzt oder gar nicht möglich, so dass auch von künstlerisch wenig begabten Teilnehmern eindrucksvolle Ergebnisse erzielt werden können. Die Vermittlung von Farben- und Formenlehre sowie allgemeinen Gestaltungsgrundlagen wird nebenbei als wichtiger Aspekt wahrgenommen, ohne dass ein solcher Workshop zu sehr als "Unterricht" empfunden wird.

FAQ

 

Was kostet so ein Workshop?

Das kommt ganz auf Ihre Anforderungen an: Je nach Größe der zu besprühenden Flächen, nach Anzahl der Teilnehmer, nach Dauer und gewünschtem Ergebnis variieren die Kosten für Material und Aufwand. Fix sind die Honorar- und die Fahrtkosten. Bei mehrtägigen Aktionen kommen Übernachtungskosten dazu. Rufen Sie mich einfach an und ich kann Ihnen ein passendes Angebot für Ihre Anforderungen erstellen. Weitere Infos zu den Kosten finden Sie auch in den AGB.

Was mache ich, wenn der passende Graffiti-/Streetartworkshop mein Budget übersteigt?

Oft gibt es Fördermöglichkeiten über soziale Träger oder Fonds, die kulturelle Jugendbildung finanziell unterstützen. Aber auch klassisches Sponsoring ist eine gute Möglichkeit. Firmen, Banken oder die Kommune vor Ort helfen gerne, wenn dafür ihr Logo mit in das Graffiti-Motiv integriert wird und/oder sie in der Öffentlichkeitsarbeit erwähnt werden.

Bieten Sie auch Workshops für Privatpersonen/Kindergeburtstage/o.Ä. an?

Aufgrund der Fahrtkosten und -dauer lohnt sich ein "Privatworkshop" meist nur in der Gegend um Fulda.

Bieten Sie auch Workshops für Erwachsene an?

Natürlich begrenzt sich die "Jugendkultur" Graffiti nicht nur auf Kinder und Jugendliche. Ich habe bereits Graffiti-Aktionen für Firmen-Events oder teambildende Maßnahmen sowie Incentives durchgeführt. Aber auch ein Input für Multiplikatoren (Studenten, Kunstlehrer, usw.) ist natürlich denkbar. Fragen Sie mich einfach nach einem individuellen Angebot.

Wie lange dauert so ein Workshop?

Das kommt ganz auf Ihre Vorstellungen, die Räume, die Teilnehmer, die Flächen und das gewünschte Ergebnis an. Kleine Aktionen wie z.B. ein Streetart-Schnupperkurs können in drei Stunden beeindruckende Ergebnisse bringen, größere Flächen wie z.B. ganze Wände in Jugendzentren oder Schulen bedürfen dafür vielleicht zwei oder mehr Tage. Rufen Sie mich einfach an und ich kann Sie zu Ihren Vorstellungen beraten.

Kommen Sie auch in meine Stadt?

Grundsätzlich komme ich gerne in Ihre Stadt, um dort interessierten Teilnehmern Graffiti oder Streetart näher zu bringen. Je nach Entfernung und Dauer der Aktion können aber dafür Zusatzkosten für die lange Anreise anfallen, siehe AGB, §9.

 

 

Downloads

Hier gibt es Fachtexte und weiterführende Informationen über Graffiti und Streetart.

ansehen

Links

Wo kann ich Sprühdosen bestellen?

Legale Flächen in meiner Stadt?

Hier geht es weiter.

ansehen

Referenzen

Partner und Auftraggeber, für die ich bereits arbeiten durfte.

ansehen